Rubiks Flucht

  07 Februar 2023    Gelesen: 1743
Rubiks Flucht

Berichten armenischer Medien zufolge reiste Ruben Vardanyan, der "Staatsminister" des sogenannten Regimes in Chankendi, nach Moskau. Oder es wäre richtiger zu sagen "weggelaufen". Aber wie? Immerhin ist die Straße gesperrt...

Rubik verschwand den Angaben zufolge in einem Lastwagen russischer Friedenstruppen. In diesem Auto wurde unbrauchbare Kleidung von Soldaten transportiert, die im Friedenskontingent dienten. Unter den schmutzigen Socken, Hosen und wer weiß was sonst, wanderte Vardanyans Wappen atemlos zuerst nach Armenien und von dort nach Moskau.

Alles geschah, wie der Präsident der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, in einem Interview mit lokalen Fernsehsendern sagte: „...Sie können gehen: Entweder sie können alleine gehen, niemand wird sie daran hindern, oder sie können mit dem Lastwagen der Friedenstruppen fahren; sie können auch mit dem Bus fahren. Die Straße ist offen".

Somit kann das „Vardanyan-Projekt“ bereits als bankrott angesehen werden. Wenn er wieder unter einer schmutzigen Last nach Karabach zurückkehren will, wird es diesmal notwendig sein, anders zu reden ...


Tags:


Newsticker