McLaren-Duo lässt F1-Dominatoren hinter sich

  05 Juli 2024    Gelesen: 549
  McLaren-Duo lässt F1-Dominatoren hinter sich

Lando Norris nutzt das Freitagstraining, um in Silverstone seinen Anspruch auf den Heimsieg anzumelden. Der britische McLaren-Pilot fährt die Bestzeit, während Max Verstappen nur auf Rang sieben landet - und sich sogar Nico Hülkenberg geschlagen geben muss.

Als der berüchtigte englische Landregen einsetzte, konnten Lando Norris und Max Verstappen ihren Arbeitstag vorzeitig ausklingen lassen. McLaren-Pilot Norris, der neue Herausforderer von Formel-1-Weltmeister Verstappen, konnte dies allerdings mit einem deutlich besseren Gefühl tun, der Brite nämlich startete bärenstark in sein Heim-Rennwochenende in Silverstone und muss wohl als erster Sieganwärter gelten.

Norris, der in der vergangenen Woche in Österreich im Kampf um den Sieg mit Formel-1-Weltmeister Verstappen kollidiert war, setzte im ersten und im zweiten freien Training zum Großen Preis von Großbritannien (Sonntag, 16 Uhr MESZ/Sky und im Liveticker bei ntv.de) die deutliche Bestzeit. An seine 1:26,549 Minuten reichte nur sein McLaren-Teamkollege Oscar Piastri (Australien/1:26,880) annähernd heran.

Verstappen, der in der Fahrer-WM vor dem zwölften Saisonrennen komfortable 81 Punkte Vorsprung auf Norris aufweist, belegte im Red Bull nur den siebten Rang und muss bis zum Qualifying noch zulegen, um seinen Vorjahressieg zu wiederholen - am Samstag aber deutlich schneller zu sein, ist so etwas wie die große Spezialität von Verstappen.

Verstappen und Norris räumen Spielberg-Ärger aus

Dass Potenzial im Red Bull steckt, deutete Verstappens Teamkollege Sergio Perez auf Rang drei an. Starker Vierter wurde überraschend der Emmericher Nico Hülkenberg im Haas. Auch Ferrari-Pilot Charles Leclerc und Rekordweltmeister sowie Silverstone-Rekordsieger Lewis Hamilton (England/Mercedes) platzierten sich im Tagesklassement vor Verstappen.

Verstappen und Norris sind befreundet, nach dem Knall von Spielberg wütete der 24-jährige Brite aber und ging den zwei Jahre älteren Verstappen verbal hart an. Es folgten Gespräche unter vier Augen, alles sei ausgeräumt, beteuerten beide in Silverstone. "Ich möchte nicht die Freundschaft ruinieren", sagte Verstappen am Donnerstag: "Rückblickend hatten wir einen guten Zweikampf. Es war eigentlich nur eine dumme kleine Berührung, die uns beiden das Rennen ruinierte."

Norris, im Vorjahr beim Heimrennen Zweiter hinter Verstappen, will diesmal auf dem Podium ganz nach oben klettern. "Wenn ich irgendwo und nur einmal gewinnen könnte, dann in Silverstone", sagte der 24-Jährige im Vorfeld. Es sieht ganz gut für ihn aus.

Quelle: ntv.de, tsi/sid


Tags:


Newsticker