Italienerin heiratet sich selbst

  29 September 2017    Gelesen: 292
Italienerin heiratet sich selbst

Laura Mesi will unbedingt heiraten, bevor sie 40 Jahre alt ist. Ihren Traumprinzen hat die Italienerin aber noch nicht gefunden. Doch warum einfach den erstbesten Mann ehelichen? Das kommt für diese Frau nicht infrage. Vor den Traualtar schreitet sie trotzdem.

Mailand. Es gab eine dreistöckige Hochzeitstorte, Brautjungfern und Blumenschmuck – wie sich das für eine richtige Hochzeit eben gehört. Doch ein nicht ganz unwesentlicher Teil fehlte bei Laura Mesi an dem Tag, der der „schönste im Leben“ sein soll: der Ehemann. In Italien ist die 40-Jährige trotzdem zum Altar geschritten, und hat sich selbst das Ja-Wort gegeben.

https://www.facebook.com/lauramesisposasingle/posts/279518392533592


Für Mesi stand schon immer fest, dass sie spätestens bis zu ihrem 40. Geburtstag verheiratet sein will. Doch den Mann fürs Leben hat die Fitnesstrainerin bis dahin nicht gefunden. Damit ihr Kindheitstraum aber trotzdem in Erfüllung geht, heiratete sich die Italienerin einfach selbst.

70 Gäste hatte Mesi in ein schickes Restaurant in Mailand eingeladen, sie trug ein weißes Brautkleid und hatte sich einen Ehering gekauft. 10 000 Euro gab die 40-Jährige für ihre Märchenhochzeit ohne Märchenprinzen aus. Vor dem Gesetz ist Mesi natürlich nicht verheiratet – eine Rechtsbindung hat die freie Zeremonie nicht.

Auf Facebook und Instagram zeigte die Fitnesstrainerin die Fotos der Feier trotzdem stolz und schrieb: „Ich bin die erste Single-Braut Italiens!“ Doch belächelt werden will die Frau ohne Traummann nicht – hinter der Aktion steht eine Botschaft: „Man muss in erster Linie sich selbst lieben. Man braucht keinen Märchenprinzen, um glücklich zu sein“, meint Mesi, die auch gleich in die Flitterwochen aufgebrochen ist – natürlich allein.

Von RND/iro

Tags: