Haushaltsdisziplin trotz schwächerer Konjunktur

  18 April 2019    Gelesen: 544
Haushaltsdisziplin trotz schwächerer Konjunktur

Bundesfinanzminister Scholz hat seine Kabinettskollegen zur Haushaltsdisziplin ermahnt.

Sorgen vor einer Rezession seien zwar unbegründet. Man müsse aber sehr genau überlegen, wofür das Geld ausgegeben werde, sagte der SPD-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“. Die Aufnahme neuer Schulden schloss der Finanzminister aus. 

Wegen der schwächeren Konjunktur fordert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag eine Entlastung der Unternehmen. DIHK-Präsident Schweitzer sagte der Deutschen Presse-Agentur, im internationalen Vergleich seien die Belastungen der Unternehmen hierzulande deutlich gestiegen. Es wäre ein wichtiges Signal, auf die Bremse zu treten. 

Die Bundesregierung hatte gestern ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr auf 0,5 Prozent halbiert.


Tags: