Mensch-Tier Zusammenarbeit: Robbe hilft Drogenkartell zu zerschlagen

  16 September 2019    Gelesen: 514
  Mensch-Tier Zusammenarbeit: Robbe hilft Drogenkartell zu zerschlagen

Die australische Polizei hat letzte Woche einen Drogenschmuggel verhindert und zwar mit der Hilfe von einer Robbe. Dies berichtet die Zeitung „The New Zealand Herald“.

Am Dienstag, dem 3. September wurden zwei illegale Migranten, ein Franzose und ein Brite auf einer Insel im Westen Australiens gesichtet. Die Männer waren gerade dabei, Drogen – darunter Kokain, Ecstasy, und Methamphetamin – unter Seetang zu verstecken. Als sie merkten, dass sie aufgedeckt worden waren, versuchten sie zu fliehen – aber eine große Robbe versperrte ihnen den Weg.

Ein Freiwilliger berichtete von der Flucht der Verbrecher: „Sie haben sie (die Robbe) aufgeweckt. Sie ist hochgesprungen und hat die beiden angebrüllt. Sie hatten im Grunde die Wahl dazwischen, an der Robbe vorbeizugehen und sich festnehmen zu lassen.“ Die Männer trafen die Entscheidung, sich verhaften zu lassen.

Sie waren nicht die einzigen, die in diesem Drogendeal eingemischt waren. Laut Polizeikommissar von Westaustralien Chris Dawson waren ein Brite, ein Amerikaner und ein Australier bereit, an der Küste die Drogen zu empfangen. Die drei Verdächtigen sind im Gericht am Donnerstag, dem 12. September verhört worden.

„Wir haben hier ein großes internationales Drogensyndikat zerschlagen“, erwähnte er.

sputniknews


Tags: