Erstmals künstliches Stück Rindfleisch in der ISS gezüchtet

  09 Oktober 2019    Gelesen: 552
Erstmals künstliches Stück Rindfleisch in der ISS gezüchtet

In der Internationalen Weltraumstation (ISS) hat man Fleisch im Reagenzglas gezüchtet. Es wurde auf einem 3D-Printer aus den Rinderzellen gedruckt, die zur ISS gebracht worden waren.

Das Rindfleisch wurde laut einem Bericht in "The Guardian" von einem Startup aus Israel 248 Meilen (etwa 400 Kilometer) von der Erde entfernt gezüchtet.

Künftig werde es möglich sein, mit Hilfe derartiger Technologie die Weltraumflieger mit Nahrung zu versorgen, meldet die Zeitung.

Dieses Experiment wurde im April annonciert, es verlief im russischen Segment der ISS. Es wurde berichtet, dass das Fleisch mit Hilfe eines Bioprinters Unternehmen aus drei Ländern – den USA, Israel und Russland - züchten würden. Es wurde betont, dass ein Kilogramm des künstlichen Rindfleisches 10.000 Dollar kosten werde. Allerdings werde dies – im Vergleich zum Transport einer solchen Last in die Erdumlaufbahn - viermal billiger sein.

ek/mt


Tags: