CDU-Spitzenkandidat in Thüringen erhält neue Morddrohung

  21 Oktober 2019    Gelesen: 587
CDU-Spitzenkandidat in Thüringen erhält neue Morddrohung

Der CDU-Spitzenkandidat bei den kommenden Landtagswahlen in Thüringen, Mike Mohring, hat erneut eine Morddrohung erhalten. Dieses Mal ist das Schreiben per E-Mail gekommen. Das geht aus einem Video vom Sonntag hervor, dass Mohring auf Twitter veröffentlicht hat.

In dem Video spricht der CDU-Politiker über den Inhalt der E-Mail, die eine Morddrohung enthält. Das Video habe er vorgestern Nacht bekommen. Später fügte er auch ein Foto der E-Mail bei Twitter ein.

Der E-Mail zufolge fordert der Verfasser des Briefes von Mohring, den Wahlkampf bis Sonntagmittag einzustellen, und droht, ihn abzustechen oder „ähnliche hinterhältige Attentate“ zu begehen, sollte er dies nicht tun. In seiner Drohung bezog er sich auf die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker.

Kölns Oberbürgermeisterin Reker (parteilos) war im Oktober 2015 kurz vor ihrer Wahl von einem Rechtsextremisten mit einem Messer in den Hals gestochen worden.

Der Verfasser des Briefes bezeichnete sich selbst als Mitglied einer rechtsextremistischen Gruppe mit den Namen „die Musiker des Staatsstreichorchesters“.

Das Landeskriminalamt ermittle bereits wegen eines neuen Drohschreibens, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei am Sonntag auf dpa-Anfrage. Zum genauen Inhalt des Schreibens konnte er aber keine Angaben machen. Schon Ende September war eine Morddrohung gegen Mohring bekannt geworden.

mk/gs/dpa


Tags: