Chef des „Islamischen Dschihad“ bei israelischem Angriff getötet

  12 November 2019    Gelesen: 594
  Chef des „Islamischen Dschihad“ bei israelischem Angriff getötet

Die israelische Armee hat den Kommandeur der palästinensischen militanten Gruppe „Islamischer Dschihad“ Baha Abu al-Atta bei einem Angriff im Gazastreifen getötet. Das Ableben des berüchtigten Extremistenführers, den Israel hinter Hunderten Terroranschlägen vermutet, bestätigten beide Seiten am Dienstag.

Abu al-Atta sei bei einem Angriff auf sein Haus im Osten des Gazastreifens ums Leben gekommen, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Dabei seien eine Frau ebenfalls getötet und zwei weitere Menschen verletzt worden. 

„Wir haben gerade eben den Kommandeur des ‚Islamischen Dschihad‘ in Gaza, Baha Abu al-Atta, angegriffen. Al-Atta war für Hunderte Anschläge gegen israelische Zivilisten und Militärs verantwortlich“, teilte Israels Armee mit.

Auch der „Islamische Dschihad“ bestätigte in einer Erklärung Al-Attas Tod.

Das Amt des israelischen Ministerpräsidenten teilte mit, der Angriff gegen Abu al-Atta sei von Regierungschef Benjamin Netanjahu genehmigt worden. „Er (Abu al-Atta – Anm. d. Red.) war für Terrorattacken und Raketenangriffe gegen Israel in den letzten Monaten verantwortlich und plante auch neue Angriffe“, hieß es.

leo/ae


Tags: