„Islamischer Dschihad“ soll Waffenruhe mit Israel vereinbart haben

  14 November 2019    Gelesen: 696
„Islamischer Dschihad“ soll Waffenruhe mit Israel vereinbart haben

Wenige Tage nach der Tötung ihres Anführers hat sich die militante Palästinenserorganisation „Islamischer Dschihad“ einem Agenturbericht zufolge auf eine Waffenruhe mit Israel geeinigt.

Zuvor hatte der politische Chef des „Islamischen Dschihad“, Ziyad al-Nakhala, erklärt, dass die Gruppierung unter einigen Bedingungen zu einer Feuerpause bereit sei.

Die Feuerpause sei am Donnerstag um 05:30 Uhr Ortszeit (04:30 MEZ) in Kraft getreten, meldet die Agentur AFP unter Berufung auf einen ranghohen ägyptischen Sprecher.

Nach seinen Angaben wurde die Waffenruhe unter ägyptischer Vermittlung ausgehandelt und wird auch von anderen Palästinensergruppen mitgetragen. Diese hätten sich verpflichtet, für die Wiedereinkehr des Friedens in Gaza und für den friedlichen Charakter der Demonstrationen zu sorgen. Israel soll seinerseits das Feuer einstellen und auf Waffengewalt gegen palästinensische Demonstranten verzichten.

Ein Vertreter des „Islamischen Dschihad“ bestätigte gegenüber der Agentur, dass die israelische Armee ihre Operation in Gaza beenden werde, wenn der „Islamische Dschihad“ keine Raketen mehr Richtung Israel abfeuere.

Der Palästinenser-Konflikt war eskaliert, nachdem die israelische Armee in der Nacht zum Dienstag den Kommandeur des „Islamischen Dschihad“, Baha Abu al-Atta, getötet hatte. Militante Palästinenser im Gaza-Streifen feuerten daraufhin Raketen auf Israel ab.

leo/ae


Tags: