Neue Auseinandersetzungen zwischen Demonstanten und Polizei

  18 November 2019    Gelesen: 522
Neue Auseinandersetzungen zwischen Demonstanten und Polizei

In Hongkong ist es in der vergangenen Nacht erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen.

Ein Großaufgebot von Sicherheitskräften nahm dutzende Menschen fest. Bilder zeigten Vermummte, die Straßensperren errichteten. Besetzer der Polytechnischen Universität auf der Halbinsel Kowloon warfen Brandsätze auf Polizisten und setzten den Eingang der Hochschule in Brand, um einen Polizeieinsatz abzuwehren. Medienberichten zufolge versuchte die Polizei, auf das Gelände zu gelangen. Die Polizisten setzten Tränengas und – nach eigenen Angaben – auch scharfe Munition ein.

Zuvor war ein Polizist mit einem Pfeil am Bein verletzt worden. Wenn es weiter solche gefährlichen Aktionen gebe, habe man keine andere Wahl als scharf zu schießen, hatte ein Polizeisprecher auf Facebook angekündigt. Der Hongkonger Demokratie-Aktivist Wong rechtfertigte das gewaltsame Vorgehen durch Demonstranten. Wong sagte der „Süddeutschen Zeitung“, mit rein friedlichem Protest werde man das Ziel nicht erreichen. Die Bewegung fordert umfassende demokratische Reformen und die Absetzung der pro-chinesischen Regierung.

Deutschlandfunk


Tags: