Außenminister: Der erste Schritt bei der Lösung des Karabach-Konflikts sollte die Beseitigung der wichtigsten Konsequenzen sein

  05 Dezember 2019    Gelesen: 881
    Außenminister:   Der erste Schritt bei der Lösung des Karabach-Konflikts sollte die Beseitigung der wichtigsten Konsequenzen sein

Der erste Schritt zur Lösung des Berg-Karabach-Konflikts müsse die Beseitigung seiner schwerwiegenden Folgen sein, sagte Aserbaidschans Außenminister Elmar Mammadyarov auf der 26. Tagung des OSZE-Ministerrates in Brtislava, Slowakei, berichtet Azvision.

Er sprach über das gestrige Treffen mit dem armenischen Außenminister unter Beteiligung der Ko-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe.

„Gestern haben wir ungefähr dreieinhalb Stunden mit meinem armenischen Kollegen verbracht. Es waren ziemlich harte Verhandlungen. Leider haben wir immer noch ein ungelöstes Problem. Was wir mit der OSZE-Minsk-Gruppe besprochen haben, ist der schrittweise Ansatz zur Beilegung des Konflikts. Der erste Schritt sollte natürlich die Beseitigung der Hauptfolgen des Konflikts sein, die den sofortigen, vollständigen und bedingungslosen Abzug der armenischen Streitkräfte aus der Region Berg-Karabach und anderen besetzten Gebieten gewährleisten, wie in vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrats verankert “, sagte Mammadyarov.

Der 26. OSZE-Ministerrat  findet am 5. und 6. Dezember 2019 in der Incheba Expo Arena in Bratislava, Slowakei, statt.

Die Veranstaltung findet auf Einladung des amtierenden OSZE-Vorsitzenden, des slowakischen Ministers für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Miroslav Lajčák, statt.


Tags: