Pubs öffnen – Regierung warnt vor Gewalt

  04 Juli 2020    Gelesen: 214
Pubs öffnen – Regierung warnt vor Gewalt

Anlässlich der Wiedereröffnung der Pubs in England hat die britische Regierung die Kneipengänger vor Exzessen gewarnt.

Gesundheitsminister Hancock sagte der Zeitung „Daily Mail“, betrunkene Schläger würden eingesperrt. Die englische Polizei hat die Zahl ihrer Einsatzkräfte stark erhöht. Es gelten in den Pubs strenge Auflagen wie ein limitierter Einlass und das Verbot, Getränke am Tresen zu verkaufen. Fachleute aus den Bereichen Medizin und Sicherheit äußerten die Befürchtung, dass mit steigendem Alkoholpegel die Hygiene-Disziplin sinken und dadurch die Zahl der Neuinfektionen ansteigen könnte.

Die Pubs öffneten heute früh um sieben Uhr unserer Zeit nach einer mehr als drei Monate dauernden Schließung wegen der Corona-Pandemie. Auch Bars, Restaurants und Hotels sowie andere Einrichtungen wie Kinos und Museen dürfen den Betrieb wieder aufnehmen.

Die Lockerungen gelten nur für England; Schottland, Wales und Nordirland erlassen ihre eigenen Corona-Bestimmungen. Gemessen an der Bevölkerungszahl verzeichnet Großbritannien unter den 20 am stärksten betroffenen Staaten die mit Abstand meisten Todesopfer. Derzeit sind es nach Berechnungen der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität insgesamt mehr als 44.000.

deutschlandfunk


Tags: