Altmaier will Infektionswelle „endgültig brechen“

  18 Januar 2021    Gelesen: 158
Altmaier will Infektionswelle „endgültig brechen“

Bundeswirtschaftsminister Altmaier spricht sich für Verschärfungen der Alltagsbeschränkungen in der Coronakrise aus.

Der CDU-Politiker sagte der „Rheinischen Post“, was Deutschland sich wirtschaftlich am wenigsten leisten könne, sei eine Verschärfung der Pandemie. Man müsse die Weichen jetzt so stellen, dass man in den nächsten Wochen die Infektionswelle endgültig breche. Finanzminister Scholz (SPD) sagte, er gehe davon aus, dass noch einmal für 14 Tage weitere Maßnahmen dazu kämen.

Dem Magazin „Business Insider“ zufolge gibt es Pläne für eine bundesweite nächtliche Ausgangssperre. Offen sei noch, in welchem Zeitfenster sie gelten und ob sie erst ab einer bestimmten Inzidenz in Kraft treten solle. Darüber hinaus sei eine Vorgabe im Gespräch, nach der beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr nur noch FFP2-Masken getragen werden dürfen. Schulen und Kitas sollen dem Bericht zufolge weitgehend geschlossen bleiben. – Bundeskanzlerin Merkel will am morgigen Dienstag erneut mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder über das weitere Vorgehen beraten.


Tags: