170 Menschen bei Berliner Gottesdienst erwischt

  18 Januar 2021    Gelesen: 178
170 Menschen bei Berliner Gottesdienst erwischt

Bei einem Gottesdienst einer kleinen Berliner Gemeinde im Stadtteil Gesundbrunnen haben weit mehr Menschen als erlaubt teilgenommen.

Laut Polizei sind am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr 170 Erwachsene sowie weitere Kinder von der Polizei angetroffen worden. Die Menschen hätten weder Masken getragen noch Abstände eingehalten. Ein Hygienekonzept und Anwesenheitslisten hätten ebenfalls gefehlt. Der Pfarrer habe angegeben, eigentlich sei ein Gottesdienst im kleinen Kreis geplant gewesen, die Zahl der Besucher sei dann aber gestiegen. Die Polizei stellte Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gegen mehr als 100 Menschen.

n-tv


Tags: