Es ist unmöglich für Armenien, turkmenisches Gas ohne Aserbaidschans Erlaubnis zu bekommen

  21 September 2017    Gelesen: 740
Es ist unmöglich für Armenien, turkmenisches Gas ohne Aserbaidschans Erlaubnis zu bekommen

Der armenische Präsident Serzh Sargsyan stattete Turkmenistan am 17. September einen Arbeitsbesuch ab, um an den 5. asiatischen Indoor-Spielen in Ashgabat teilzunehmen. Er traf sich mit dem Präsidenten von Turkmenistan Gurbanguly Berdimuhamedow.

Die Präsidenten haben eine Übereinstimmung über die Gas-Lieferungen aus Turkmenistan nach Armenien durch die Erlaubnis Russlands als Mitglied der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, berichtet AzVision.az unter Berufung auf armenische Medien.

Modest Kolerow, der russische politische Analytiker, der erstklassige Berater der Russischen Föderation und Chefredakteur der russischen Regnum-Agentur, sagte gegenüber der armenischen "Jogovurd" -Zeitung, dass es "unmöglich ist, dieses Projekt ohne die Erlaubnis Aserbaidschans zu verwirklichen".

"Alle Verhandlungen über den Transport des turkmenischen Gases nach Kaukasus sind nicht nur theoretisch, sondern auch symbolisch. Es gibt keinen anderen Weg außer Aserbaidschan, um Gas zu transportieren. Wir haben kein Projekt über den Transport turkmenischen Gases über den Iran, weil Iran turkmenisches Gas transportiert, um nördliche Teile seines Landes mit Gas zu versorgen. Alle Projekte, die den Transport von turkmenischem Gas vorsehen, laufen durch das Kaspische Meer. Armenien kann turkmenisches Gas über Georgien kaufen, aber es wird Aserbaidschans Zustimmung gebraucht. Mit anderen Worten: Armenien muss Verhandlungen mit Aserbaidschan führen, um Transport des turkmenischen Gases zu verwirklichen. Ist Armenien bereit für Verhandlungen? ", so Kolerow.

Adil

Tags: #