George Friedman: "Armeniens Position schwächt sich" - EXKLUSIV

  17 Januar 2018    Gelesen: 1548
George Friedman: "Armeniens Position schwächt sich" - EXKLUSIV
Die unabhängige Nachrichtenagentur AzVision.az setzt das Sonderprojekt "Ausländische Experten über den Karabach-Konflikt" fort, indem renommierte ausländische Politologen, Historiker, Experten bringen den Lesern ihre Sicht über die Situation in den von Armenien besetzten aserbaidschanischen Gebieten - Berg-Karabach und 7 umliegenden Regionen sowie Armenien zum Ausdruck.
Der nächste Gast unserer Rubrik ist George Friedman, der US-amerikanischer Geostratege- und Sicherheitsexperte, Politologe, Gründer des privaten Beratungsinstitut ``Stratfor`` und des Projekts ``Geopolitical Futures``.

Laut Friedman befindet sich der Berg-Karabach-Konflikt heute in einem "eingefrorenen" Zustand, in dem Sinne, dass der Preis für Versuche, den Konflikt politisch und militärisch zu lösen, für die Seiten zu hoch ist.

"Wenn Russland jedoch zunehmend daran interessiert ist, Beziehungen mit der Türkei aufzubauen, wird Armeniens Position, die keinen anderen Schutzherrn hat, schwächer. Ich sehe, dass die Türkei eine regionale Macht und ein Schiedsrichter dieses Konflikts wird. Ich erwarte, dass die Türkei eine Lösung ausarbeiten wird, die der Position Aserbaidschans, wenn auch nicht vollständig, in erheblichem Umfang dienen wird.

Aber bevor dies getan wird, hat die Türkei viele Probleme, die es zu lösen gilt. Einer von ihnen ist die Beziehung zu den Vereinigten Staaten, und der andere ist eine Frage des wachsenden Einflusses des Iran. Und es gibt erhebliche interne Probleme, die die Türkei lösen muss. Daher glaube ich, dass die Türkei der Schlüssel zur Lösung des Berg-Karabach-Konflikts sein wird, aber das wird einige Zeit dauern ", bemerkte unser Gesprächspartner.

Große regionale Mächte - Russland, die Türkei, Iran und Saudi-Arabien - sind alle in Bewegung, sagte J.Fridman.

"Voraussetzung ist, dass die Großmächte ihre Beziehung neu gestalten. Ich sehe die Rolle Russlands und Saudi Arabiens in der Rezession, der Iran hat einen vorübergehenden und instabilen Vorteil, aber der Einfluss der Türkei fängt gerade erst an zu wachsen ", sagte der berühmte amerikanische Politologe.

Es ist zu bemerken, dass der erste Gast unserer Rubrik der ehemalige Abgeordnete des litauischen Parlaments, der ehemalige Vizebürgermeister der Stadt Vilnius Algirdas Paleckis war; der zweite Gast war ein serbischer Analytiker, führender Experte des Instituts für Europäische Studien (Belgrad), Doktor der Politikwissenschaft Stevan Gayich; Der dritte Gast war der amerikanische Historiker und Politologe, Professor David Eisenbach von der Columbia University; Der vierte Gast war ein amerikanischer Historiker, einer der besten Experten für internationale Beziehungen, Sicherheit und Außenpolitik, Andrew Basevich, Professor an der Boston University; der fünfte Gast war der französische Politologe, Publizist, Autor zahlreicher Bücher, Artikel und wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich der internationalen Beziehungen und Geopolitik Alexander Del Val.

Adil

Tags: