Armenier vertrieben Dilgam und Schahbaz aus Schuscha

  05 November 2020    Gelesen: 3818
 Armenier vertrieben Dilgam und Schahbaz aus Schuscha

Die Aserbaidschaner Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev, die von Armeniern als Geiseln genommen wurden, wurden aus dem Schuscha-Gefängnis verlegt.

Asgarovs Sohn Kurdoglu Asgarov sagte gegenüber Trend, Azvision.az berichtet.

Er sagte, dass er heute von den Mitarbeitern des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz darüber informiert wurde:

"Das Komitee rief heute Nachmittag an und sagte, mein Vater und Schahbaz Guliyev seien aus dem Schuscha-Gefängnis nach Armenien gebracht worden. Das Komitee sagte, es habe keine Informationen darüber, in welches Gebiet sie in Armenien gebracht wurden. Ihr Standort wird derzeit ermittelt. Sobald ihr Aufenthaltsort feststeht, werden die Mitarbeiter des Komitees sie besuchen und uns dann informieren. Sie sagten einfach, dass sie uns über die Zukunft der Geiseln informieren würden."

Asgarov sagte, dass das Internationale Komitee vom Roten Kreuz die Geiseln das letzte Mal im September besucht habe:

"Zu dieser Zeit hat mir mein Vater einen Brief geschickt. In dem Brief sagte mein Vater, dass alles normal sei. Danach gibt es keine Neuigkeiten mehr."

 


Tags: