Ukraine erwartet bis zu 140 westliche Kampfpanzer

  31 Januar 2023    Gelesen: 273
  Ukraine erwartet bis zu 140 westliche Kampfpanzer

Der gordische Knoten im Hinblick auf die Lieferung westlicher Panzer ist gelöst. Die Ukraine geht nach Aussage von Außenminister Kuleba zu Beginn von 120 bis 140 Panzern aus. Aber die Lieferung wird dauern, vermutlich Monate. Dann sollen Abrams, Challenger und Leopard in Kiew landen.

Die Ukraine wird nach eigenen Angaben insgesamt bis zu 140 schwere Kampfpanzer von westlichen Ländern geliefert bekommen. In einem ersten Schritt "werden die ukrainischen Streitkräfte zwischen 120 und 140 moderne Panzer westlicher Modelle erhalten", sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba in einem auf Facebook veröffentlichten Video.

Dabei handele es sich um Leopard-2-Panzer aus deutscher Produktion, um britische Challenger-2-Panzer sowie um Abrams-Panzer aus den USA, fügte er hinzu. Damit machte die Ukraine erstmals offizielle Angaben zur Gesamtzahl der von den westlichen Verbündeten versprochenen Panzern.

USA liefern 31 Abrams-Panzer

Vergangene Woche hatte Deutschland grünes Licht für die Lieferung der schweren Leopard-Panzer aus deutscher Produktion gegeben, welche die Ukraine lange gefordert hatte. Kurz nach der deutschen Entscheidung kündigte Washington die Lieferung von 31 Abrams-Panzern an. Großbritannien hatte bereits zuvor mitgeteilt, Ende März Challenger-Panzer liefern zu wollen. Bis die Panzer tatsächlich in der Ukraine ankommen, könnte es allerdings mehrere Monate dauern, da sie repariert und gewartet werden müssen.

Die Ukraine hat in den vergangenen Monaten bereits ausländische Panzer erhalten, darunter mehr als 250 modernisierte sowjetische T-72-Panzer aus Polen. Der Westen hatte zunächst abgelehnt, moderne Panzer zu schicken, da befürchtet wurde, dass dies zu einer Eskalation des Krieges durch Moskau führen könnte.

Quelle: ntv.de, als/AFP


Tags:


Newsticker