Samir Scharifov: „Besondere Arbeit wird im Hinblick auf den finanziellen Aspekt der COP29 geleistet“

  08 Februar 2024    Gelesen: 310
    Samir Scharifov:   „Besondere Arbeit wird im Hinblick auf den finanziellen Aspekt der COP29 geleistet“

Besondere Arbeit wird im Zusammenhang mit der Finanzierung der 29. Sitzung der Konferenz der Vertragsparteien des UN-Rahmenübereinkommens über Klimaänderungen (COP29) geleistet, die im November dieses Jahres in Aserbaidschan stattfinden wird.

AzVision berichtet, dass Finanzminister Samir Scharifov dies in einem Interview mit „Report“ gesagt habe.

"Aserbaidschan hat sich bereits als Austragungsort großer prestigeträchtiger internationaler Veranstaltungen etabliert. In unserem Land wurden erfolgreich politische, humanitäre und sportliche Veranstaltungen von internationalem Ausmaß durchgeführt. In diesem Sinne hat sich der Staat Aserbaidschan in der Welt als zuverlässiger und fortschrittlicher Gastgeber anerkannt. Unter diesem Gesichtspunkt besteht kein Zweifel daran, dass die COP29 in Aserbaidschan erfolgreich umgesetzt werden wird.

Wie bereits erwähnt, ist es ein großer Erfolg für unser Land, dass alle Länder der Welt dafür gestimmt haben, diese Veranstaltung in Aserbaidschan abzuhalten. Auf der finanziellen Seite wird besondere Arbeit geleistet. Bestimmte Mittel werden aus dem Staatshaushalt bereitgestellt. Über die Höhe dieser Mittel kann ich noch keine Meinung abgeben. Denn diesbezüglich stellt das Organisationskomitee, die ihm unterstellte Betriebsgesellschaft, entsprechende Berechnungen an. Wenn es notwendig ist, finanzielle Mittel vom Staat bereitzustellen, werden diese Arbeiten selbstverständlich bereitgestellt. Als Gastgeber tragen wir einen Teil der Kosten, die Teilnehmer müssen auf eigene Kosten kommen und gehen, hier übernachten und an der Veranstaltung teilnehmen."

 


Tags:


Newsticker