Washington zerstört Beziehungen zu Moskau absichtlich

  12 Oktober 2017    Gelesen: 394
Washington zerstört Beziehungen zu Moskau absichtlich

Washington zerstört die Beziehungen zu Moskau mit Absicht, wie Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa bezüglich der Entfernung von russischen Flaggen vom Generalkonsulat in San Francisco und der Handelsvertretung in Washington erklärt hat.

„Es entsteht der Eindruck, dass die amerikanischen politischen Kräfte, nicht alle natürlich, aber eine Reihe von ihnen … von der Russophobie durchdrungen sind, mit Geheimdiensten zusammenarbeiten und die Beziehungen zwischen beiden Ländern absichtlich aus aller Kraft zerstören“, erklärte Sacharowa beim Briefing am Donnerstag.
Sie äußerte die Vermutung, dass dies bewusst getan werde, um einen „ungünstigen Hintergrund“ zu Beginn der Tätigkeit des neuen US-Botschafters in Russland, John Huntsman, zu schaffen.

Laut der Außenamtssprecherin schätzt Moskau das Geschehene als eine „Herabwürdigung der Staatssymbole Russlands“ ein. Sacharowa hat zugesichert, dass das Außenministerium mögliche Antworte auf das Handeln der USA erwägen werde.

Moskau hoffe trotzdem, einen normalen Dialog über Fragen von gemeinsamem Interesse aufzunehmen, so die Sprecherin weiter.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass der amerikanischen Seite eine Protestnote übergeben worden sei, nachdem von den Objekten des russischen diplomatischen Eigentums in San Francisco russische Flaggen heruntergerissen worden wären.
Das US-Außenministerium hatte zuvor gegenüber der Agentur RIA Novosti bestätigt, dass die russischen Flaggen vom Generalkonsulat in San Francisco und der Handelsvertretung in Washington entfernt worden seien. Die Flaggen der Konsulatsgebäude befinden sich demnach innerhalb dieser Objekte. Den Grund für solche Maßnahmen wollte die US-Behörde nicht kommentieren.

Die US-Regierung hatte Ende August Russland aufgefordert, bis zum 2. September sein Generalkonsulat in San Francisco sowie eine Kanzlei in Washington DC und eine konsularische Abteilung in New York City zu schließen.

Quelle:sputnik.de

Tags: