„Im aktualisierten Haushalt werden 51,1 % der Einnahmen dem Nicht-Öl- und Gassektor zugewiesen“

  07 Juni 2024    Gelesen: 396
 „Im aktualisierten Haushalt werden 51,1 % der Einnahmen dem Nicht-Öl- und Gassektor zugewiesen“

Im überarbeiteten Staatshaushalt Aserbaidschans für 2024 werden 48,9 % der prognostizierten Einnahmen dem Öl- und Gassektor und 51,1 % dem Nicht-Öl- und Gassektor zugewiesen.

AzVision berichtet, dass Finanzminister Samir Sharifov dies auf der heutigen Plenarsitzung des Milli Majlis gesagt hat – während der Diskussion des Gesetzentwurfs zur Änderung des Gesetzes „Über die Umsetzung des Staatshaushalts 2024“.

Dadurch wurde das spezifische Gewicht des Nicht-Öl- und Gassektors um 0,8 Prozentpunkte erhöht.

"Die Höhe der Überweisung aus dem staatlichen Ölfonds wurde im aktualisierten Haushaltsplan nicht geändert. Unter den vorrangigen Richtungen sind 1,4 Milliarden Manat für Bau-, Restaurierungs- und Wiederaufbauarbeiten in Karabach und Ost-Sangezur, 800 Millionen Manat für Verteidigungs- und Sicherheitsmaßnahmen und 977 Millionen Manat für Infrastrukturprojekte vorgesehen. 38,7 % der Haushaltsausgaben werden Investitionsausgaben sein, 58 % werden laufende Ausgaben sein und 3,3 % werden Ausgaben für den Schuldendienst der öffentlichen Hand sein."


Tags:


Newsticker