Vier Millionen Kinder weltweit erkranken jährlich an Asthma

  11 April 2019    Gelesen: 501
Vier Millionen Kinder weltweit erkranken jährlich an Asthma

Wegen Auto-Abgasen erkranken weltweit jedes Jahr etwa vier Millionen Unter-18-Jährige an Asthma.

Die Studie, über die ein Forschungsteam im Fachmagazin "The Lancet" berichtet, basiert auf Daten aus den Jahren 2010 bis 2015. Demnach zeigte sich, dass fast zwei Drittel der neuen Asthma-Fälle bei Minderjährigen in und um Städte herum auftraten. Am häufigsten erkrankten Kinder und Jugendliche im chinesischen Schanghai aufgrund von verkehrsbedingtem Stickstoff-Dioxid, am seltensten im nigerianischen Orlu. Im Umkehrschluss sagt das Forschungsteam, weltweit könnten Millionen Asthma-Neuerkrankungen verhindert werden, wenn man die Luftverschmutzung insbesondere durch Stickstoff-Dioxid verringern würde. Die Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation sind dabei offenbar zu großzügig gesteckt: Die Studie zeigte, dass mehr als 90 Prozent der verkehrsbedingten Asthma-Neuerkrankungen bei Unter-18-Jährigen in Gebieten auftraten, die die Grenzwerte einhielten.

Asthma ist eine chronische Krankheit, bei der sich die Atemwege entzünden und man Schwierigkeiten hat, zu atmen. Weltweit leiden Schätzungen zufolge 235 Millionen Erwachsene und Kinder darunter.


Tags: