"Wir fordern alle Länder auf, keine Waffen nach Armenien zu liefern" - Ilham Aliyev

  25 September 2020    Gelesen: 473
    "Wir fordern alle Länder auf, keine Waffen nach Armenien zu liefern"   - Ilham Aliyev

Wir sind ernsthaft besorgt über die wachsende Versorgung Armeniens mit Waffen. Besonders nach der militärischen Provokation Armeniens in Richtung der Region Tovuz in Aserbaidschan.

Die Erklärung kam von Präsident Ilham Aliyev in einer Video-Rede bei den allgemeinen Debatten der 75. Sitzung der UN-Generalversammlung.

Der Präsident wies darauf hin, dass die heiße Phase der Zusammenstöße an der Staatsgrenze am 16. Juli endete. Am nächsten Tag, vom 17. Juli bis September, wurden mehr als tausend Tonnen militärische Ausrüstung mit militärischen Frachtflugzeugen nach Armenien transportiert. Angesichts der Tatsache, dass Armenien eines der ärmsten Länder der Welt ist und es sich nicht leisten kann, Milliarden von Dollar für Waffen auszugeben, können wir daraus schließen, dass die Waffen ihm kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Die Lieferung von Waffen an ein Land der ethnischen Säuberungsaggressoren untergräbt ernsthaft die Friedensgespräche und ermutigt den Aggressorstaat, auf neue militärische Provokationen zurückzugreifen. In diesem Sinne fordern wir alle Länder auf, keine Waffen an Armenien zu liefern.


Tags: