Post legt Rekord-Auftakt in 2021 hin

  05 Mai 2021    Gelesen: 1205
Post legt Rekord-Auftakt in 2021 hin

Wenn alle zu Hause bleiben müssen, werden mehr Pakete verschickt. Diese simple Tatsache beschert der Deutschen Post einen ordentlichen Gewinn- und Umsatzsprung. Das Unternehmen erwartet auch für die kommenden Jahre gute Einnahmen und will nun mehr investieren.

Die Deutsche Post hat das beste Auftaktquartal aller Zeiten verzeichnet und nach einem Gewinn- und Umsatzsprung ihre Prognose für 2021 angehoben. Auch die Mittelfrist-Ziele schraubte der Bonner Konzern in die Höhe. Für 2021 erwartet der Konzern nun einen operativen Gewinn (Ebit) von mehr als 6,7 Milliarden Euro - zuvor hatte er deutlich über 5,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt, wie die Post mitteilte.

Der Free Cashflow - eine von Investoren viel beachtete Kenngröße für die verfügbare Liquidität eines Unternehmens - soll mehr als 3,0 Milliarden Euro (bisher: deutlich über 2,3 Milliarden Euro) erreichen. Die Post will zudem mit rund 3,8 (bisher: 3,4) Milliarden Euro mehr investieren. Für 2023 erwarten die Bonner ein Ebit von mehr als sieben Milliarden Euro, nachdem zuvor mehr als sechs Milliarden Euro prognostiziert worden waren.

Der anhaltende Paket-Boom in der Corona-Krise und eine Erholung des Welthandels hielten die Deutsche Post zu Jahresbeginn auf Rekordkurs. Der operative Gewinn (Ebit) kletterte von Januar bis März auf 1,9 Milliarden Euro - nach 592 Millionen Euro im Vorjahresquartal, teilte die Post weiter mit. Unter dem Strich vervierfachte die Post den Gewinn auf rund 1,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 301 Millionen Euro). Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 18,86 Milliarden Euro.

Quelle: ntv.de, jug/rts


Tags: