Designierte US-Botschafterin will sich beim Thema Kohle raushalten

  20 Juni 2019    Gelesen: 511
Designierte US-Botschafterin will sich beim Thema Kohle raushalten

Die designierte US-Botschafterin bei der UNO, Craft, will nicht an Klimaverhandlungen teilnehmen, wenn es um das Thema Kohle geht.

Sie werde sich dann wegen Befangenheit zurückziehen, erklärte Craft. Zur Begründung verwies sie auf ihre Ehe mit einem Geschäftsmann aus der Kohle-Industrie. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat betonte Craft, ihr sei bewusst, dass fossile Energieträger beim Klimawandel eine Rolle gespielt hätten. Trumps Entscheidung, aus dem Pariser Abkommen auszusteigen, zog sie jedoch nicht in Zweifel. Man müsse nicht Teil eines Abkommens sein, um vorweg zu gehen.

Craft wurde von US-Präsident Trump als Nachfolgerin von UNO-Botschafterin Haley nominiert. Der Senat entscheidet in Kürze über die Personalie. Zurzeit ist Craft US-Botschafterin in Kanada.


Tags: