5. Treffen des GUS-Innenministerates in Baku

  21 Juli 2018    Gelesen: 986
5. Treffen des GUS-Innenministerates in Baku

Die 5. Sitzung des Ministerrates für innere Angelegenheiten der Mitgliedsstaaten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) fand in Baku statt.

Leiter und Vertreter der Innenministerien von Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Moldau, Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, der Russischen Föderation, des GUS-Exekutivkomitees und des Büros für die Koordinierung der Bekämpfung der organisierten Kriminalität und anderer gefährlicher Arten von Straftaten im Gebiet der GUS sowie der Internationalen Kriminalpolizei - Interpol, des Regionalen Zentralasiatischen Informations- und Koordinationszentrums der Vereinten Nationen für die Bekämpfung des illegalen Drogenhandels nahmen an der Veranstaltung teil.

In seiner Eröffnungsrede wies der Ratspräsident, Minister für innere Angelegenheiten der Republik Tadschikistan, Ramazon Rakhimzoda auf die Arbeit des Rates im Laufe des Jahres hin.

Beim Treffen ging der Vorsitz des Rates an die Republik Aserbaidschan.

Der Assistent des aserbaidschanischen Präsidenten für die Arbeit mit Strafverfolgungsbehörden und Militärfragen, Abteilungsleiter Fuad Alasgarov, las die Botschaft des Präsidenten Ilham Aliyev an die Teilnehmer des Treffens vor.

Die Teilnehmer diskutierten einige wichtige Themen wie den Fortschritt bei der Umsetzung der zwischenstaatlichen Verbrechensbekämpfungsprogramme sowie eine Reihe anderer Themenbereiche der Zusammenarbeit der CIS MIA (Polizei), einschließlich des Austauschs von Informationen über Personen, die an bewaffneten Konflikten beteiligt sind, im Rahmen von terroristischen und / oder internationalen terroristischen Organisationen in den Hoheitsgebieten von Drittländern; Verbesserung des Mechanismus der koordinierten Aktionen der Organe der GUS für innere Angelegenheiten zur Bekämpfung neuer Arten von Verbrechen, die im Gebiet der GUS-Staaten auf dem Gebiet der modernen Informationstechnologien begangen werden.

Der aserbaidschanische Innenminister Ramil Usubov betonte, wie wichtig es sei, regelmäßige Treffen zu den aktuellen Problemen der Verbrechensbekämpfung zu veranstalten, um moderne Herausforderungen und Bedrohungen zu verhindern.

Das nächste Treffen des Rates wird in Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans, stattfinden.

Adil Shamiyev


Tags: